| 19:54 Uhr

Bruchlandung: 300 Insassen entkommen knapp der Katastrophe

Dubai. afp

Für die 300 Insassen einer Passagiermaschine der Fluggesellschaft Emirates ist eine Bruchlandung in Dubai glimpflich ausgegangen. Die aus Indien kommende Boeing 777 verunglückte gestern bei der Landung auf dem internationalen Flughafen des Emirats und geriet in Brand, wie die Behörden mitteilten. Ein Feuerwehrmann kam jedoch beim Löscheinsatz ums Leben. Der Flugbetrieb an dem wichtigen Drehkreuz wurde für mehrere Stunden eingestellt. Die Ursache für die Bruchlandung war zunächst unklar. Die dem Emirat Dubai gehörende Fluglinie berichtete über Twitter lediglich von einem "Unfall" einer ihrer Maschinen und fügte hinzu, die genauen Hintergründe noch nicht zu kennen. Die Zivilluftfahrtbehörde des Emirats leitete gemeinsam mit der Airline und dem Flughafenbetreiber eine Untersuchung ein. Flug EK521 kam laut Emirates aus dem indischen Thiruvananthapuram nach Dubai . Der Großteil der Passagiere stammte aus Indien, 24 aus Großbritannien und elf aus Dubai .