| 21:01 Uhr

Tiere
Auch der Bär kommt zurück nach Deutschland

Berlin, Bonn. Nach den Wölfen rechnet das Bundesamt für Naturschutz auch mit der Rückkehr von Bären nach Deutschland. „Angesichts der Bärenpopulationen zum Beispiel in Norditalien oder in Slowenien ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass irgendwann auch Braunbären wieder in Deutschland sesshaft werden“, sagte die Präsidentin der Behörde, Beate Jessel, der „tageszeitung“.


Der Bär sei zu Recht nach der Europäischen Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie eine streng geschützte Art. „Es gibt immer ein Restrisiko bei wilden Tieren“, sagte Jessel. Aber das müsse man in Relation setzen zu anderen Gefahren, denen wir uns täglich aussetzen. Man müsse sich allein mal anschauen, wie viele Menschen in Deutschland durch Wildschweine oder Haushunde verletzt werden oder sogar zu Tode kommen. Die Wahrscheinlichkeit einer unangenehmen Begegnung mit einem Bären oder einem Wolf sei „ausgesprochen gering“.

Wichtig ist, dass man in Gebieten, wo diese Tiere zuwandern, konsequent Maßnahmen zum Schutz der Weidetiere umsetzt und die Bevölkerung aufklärt, wie sie sich verhalten sollte“, sagte die Behördenchefin. Schäfer und Bauern müssten vom Staat genügend Geld bekommen, um Schafe und andere Weidetiere vor Übergriffen zu schützen.