Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:11 Uhr

Alice Schwarzer nennt Urteil gegen Lohfink einen „Skandal“

Berlin. Agentur

Der Schuldspruch wegen falscher Vorwürfe gegen das Model Gina-Lisa Lohfink (29) hat zu neuen Diskussionen geführt. Es handele sich um einen von vielen "Skandalen" beim Umgang der Justiz mit dem dunklen Kapitel Sexualgewalt, sagte die Frauenrechtlerin Alice Schwarzer (73) gestern der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Nach dem Urteil würden noch weniger Vergewaltigungen in Deutschland angezeigt als ohnehin schon, fürchtete sie. Lohfink war am Montag zu einer Geldstrafe von 20 000 Euro verurteilt worden, weil sie zwei Männer laut Urteil zu Unrecht der Vergewaltigung beschuldigt hatte. Seither ist das Model nach Angaben ihres Anwalts emotional angeschlagen. Er habe Berufung eingelegt.