Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:18 Uhr

Studie: Viele inhaftierte Straftäter sind psychisch krank

Aachen. Viele Häftlinge leiden einer Studie zufolge unter psychischen Erkrankungen. Demnach hätten 88 Prozent der Inhaftierten psychische Erkrankungen oder Persönlichkeitsstörungen - oft eine Folge der belastenden Lebensumstände in der Haft, sagte der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde, Professor Frank Schneider, gestern in Aachen

Aachen. Viele Häftlinge leiden einer Studie zufolge unter psychischen Erkrankungen. Demnach hätten 88 Prozent der Inhaftierten psychische Erkrankungen oder Persönlichkeitsstörungen - oft eine Folge der belastenden Lebensumstände in der Haft, sagte der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde, Professor Frank Schneider, gestern in Aachen. Und für 83 Prozent der Betroffenen bestehe hoher Behandlungsbedarf. Schneider sei davon überzeugt, dass sich die Ergebnisse der Studie auf das gesamte Bundesgebiet übertragen ließen. Für die Studie wurde in den Jahren 2002 und 2003 die psychische Verfassung von 63 Frauen und 76 Männern aus der Justizvollzugsanstalt Bielefeld mit Hilfe von Fragebögen, Interviews und der Auswertung von Gesundheitsakten untersucht. dpa