| 22:07 Uhr

London
Scotland Yard löst Rätsel um unheimlichen Katzen-Killer

London. Nach dreijährigen umfassenden Ermittlungen hat die britische Polizei das Geheimnis um einen blutrünstigen Katzen-Serienkiller gelüftet, der im Süden Londons hunderte Hauskatzen zerfleischt und verstümmelt hat: Seit 2015 waren im Stadtteil Croydon und Umgebung mehr als 400 verstümmelte Katzen sowie etliche zerfleischte Kaninchen gefunden worden. dpa/afp

Der Schuldige bekam von den Medien den Namen „Croydon Cat Killer“ verpasst, Einwohner spekulierten über einen Jack-the-Ripper-ähnlichen Mörder, der sich daran ergötze, Tiere aufzuschlitzen und die Überreste vor Schulen oder den Haustüren ihrer Besitzer abzulegen.


Nach Auswertung aller Beweise sind sich die Ermittler nun aber sicher, dass die Katzen nicht von einem psychisch gestörten Menschen, sondern von Raubtieren oder Aasfressern heimgesucht wurden oder verunglückt sind, erklärte Scotland Yard gestern. Vor allem Füchse wurden als Übeltäter genannt: Auf Videos sei sogar zu sehen, wie sie mit Katzenteilen durch die Gegend liefen.