| 20:16 Uhr

Senioren-Pfleger gesteht elf Morde

Madrid. Ein Altenheim-Pfleger in Spanien hat gestanden, elf unter seiner Obhut stehende Senioren getötet zu haben. Der Mann habe ein Geständnis abgelegt, berichtete die Tageszeitung "El Mundo". Der Pfleger, der jahrelang psychiatrisch behandelt wurde, habe von "Gnadenakten" für die schwer erkrankten Menschen gesprochen, sagte sein Anwalt

Madrid. Ein Altenheim-Pfleger in Spanien hat gestanden, elf unter seiner Obhut stehende Senioren getötet zu haben. Der Mann habe ein Geständnis abgelegt, berichtete die Tageszeitung "El Mundo". Der Pfleger, der jahrelang psychiatrisch behandelt wurde, habe von "Gnadenakten" für die schwer erkrankten Menschen gesprochen, sagte sein Anwalt.Der mutmaßliche Täter gab dem Bericht zufolge an, er habe den alten Menschen tödliche Medikamenten-Cocktails verabreicht oder eine Überdosis Insulin gespritzt. Die Ärzte des Altenheims hatten bei acht Opfern einen natürlichen Tod festgestellt. Der Mord an einer alten Frau machte die Mediziner dann misstrauisch: Die 85-Jährige war Mitte Oktober mit Verbrennungen in Mund und Hals ins Krankenhaus eingeliefert worden. Der Pfleger gestand nun, er habe die alte Frau und zwei weitere Opfer gezwungen, Bleichmittel zu trinken. afp