| 20:16 Uhr

Schummel-Millionäre in Neuseeland auf der Flucht

Wellington. Von den Schummel-Millionären, die in Neuseeland durch einen Überweisungsfehler der Bank plötzlich zu Geld kamen, fehlt noch jede Spur. Ermittler vermuten die beiden in Hongkong

Wellington. Von den Schummel-Millionären, die in Neuseeland durch einen Überweisungsfehler der Bank plötzlich zu Geld kamen, fehlt noch jede Spur. Ermittler vermuten die beiden in Hongkong. Wie sich herausstellte, haben Tankstellenbesitzer Leo Gao und seine Freundin Kara offenbar nicht allein das Weite gesucht: Verschwunden sind neben der siebenjährigen Tochter Karas auch ihre Schwester Aroha, Gaos Mutter und Bruder, berichtete der "Weekend Herald". Auch von dem Geschäftspartner in der Tankstelle fehlt jede Spur. Gao ist mit 3,9 Millionen neuseeländischen Dollar (1,7 Millionen Euro) unterwegs. Die Bank hat Anzeige erstattet, und die neuseeländische Polizei schaltete Interpol ein. Sie pfändete inzwischen die mit einer Hypothek belastete Autowerkstatt und Tankstelle in Rotorua. Die Bankangestellte, die ein paar Nullen zu viel auf die Kreditbewilligung schrieb und Gao und Kara damit unverhofft zu Millionären machte, ist unterdessen dem Zusammenbruch nahe. Die Frau sei in psychiatrischer Behandlung, teilte die Westpac-Bank mit. Die Bank stehe hinter ihrer Mitarbeiterin. dpa