| 21:15 Uhr

Vorfall in Florida
Schießerei bei Videospielturnier - offenbar mehrere Tote

Das Einkaufs- und Vergnügungszentrum in Jacksonville.
Das Einkaufs- und Vergnügungszentrum in Jacksonville. FOTO: AP / Laura Heald
Bei einer Schießerei in Florida sind offenbar mehrere Menschen gestorben. Auch ein Verdächtiger sei tot, meldet die Polizei - sie sucht mögliche weitere Schützen.

Bei einer Videospiel-Veranstaltung in einem Restaurant in der Stadt Jacksonville im US-Bundesstaat Florida ist es am Sonntag zu einer Massenschießerei gekommen. Etliche Personen seien dabei getötet worden, teilte der zuständige Sheriff auf dem Kurznachrichtendienst Twitter mit. „Mehrere Tote vor Ort, viele weggebracht.“ Ein Verdächtiger sei tot aufgefunden worden. Es sei unklar, ob es einen weiteren Schützen gebe. Das Gebiet um Jacksonville Landing sei „nicht sicher": Der Sheriff rief die Menschen, sich in Sicherheit zu bringen und das Gebiet zu meiden.


Der lokale Sender WJXT berichtete unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen, mindestens vier Menschen seien getötet worden. Eine offizielle Bestätigung gab es dafür zunächst nicht. Die Zeitung "Miami Herald" berichtete, die Schießerei habe sich während eines Videospiel-Wettbewerbs ereignet. Ein Organisator eines Videospiel-Wettbewerbs in der Stadt schrieb auf Twitter, es sehe so aus, als seien bei dem Event Schüsse gefallen. In einem Video, dass von dem Turnier stammen soll, hört man Schüsse und Schreie.

(wer/sbl/mba/AFP/dpa/rtr)