| 20:46 Uhr

Über 22 Millionen Dollar
Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

Washington. (dpa) Das Pentagon ist jahrelang in aller Stille Berichten über mysteriöse Flugobjekte oder Ufos nachgegangen. Dabei wurden Beobachtungen „unnormaler Flugzeuge“, die Militärpiloten gemacht hatten, dokumentiert und ausgewertet, wie „Politico“ und die „New York Times“ berichteten. Dazu zählen mit Cockpit-Kameras aufgenommene Videos von oval geformten Objekten, die mit einer enormen Geschwindigkeit davonzufliegen scheinen – so schnell, dass die Piloten vor Überraschung hörbar nach Luft schnappten.

(dpa) Das Pentagon ist jahrelang in aller Stille Berichten über mysteriöse Flugobjekte oder Ufos nachgegangen. Dabei wurden Beobachtungen „unnormaler Flugzeuge“, die Militärpiloten gemacht hatten, dokumentiert und ausgewertet, wie „Politico“ und die „New York Times“ berichteten. Dazu zählen mit Cockpit-Kameras aufgenommene Videos von oval geformten Objekten, die mit einer enormen Geschwindigkeit davonzufliegen scheinen – so schnell, dass die Piloten vor Überraschung hörbar nach Luft schnappten.


Laut Pentagon-Vertreter sei das von 2007 bis 2012 geführte Programm inzwischen aber eingestellt worden. Über 22 Millionen Dollar seien bis dahin zur Ufo-Sichtung ausgegeben worden – versteckt im Verteidigungshaushalt. Nur wenige hätten von dem Programm gewusst.