| 20:42 Uhr

400 000 Dollar
Paar prellt Spender um 400 000 Dollar

Mount Holly. Ein Paar aus den USA soll sich mit einer rührenden Geschichte über einen hilfsbereiten Obdachlosen durch eine Crowdfunding-Plattform 400 000 Dollar erschwindelt haben. Gegen die beiden sowie gegen den obdachlosen Mann sei Anklage erhoben worden, sagte Staatsanwalt Scott Coffina am Donnerstag (Ortszeit). ap

Das Paar hatte behauptet, der Obdachlose habe mit seinen letzten 20 Dollar Benzin für die Frau gekauft, nachdem ihr Auto auf der Autobahn liegen geblieben sei. Die Geschichte wurde von Zeitungen und Fernsehsendern aufgegriffen und das Paar richtete – aus Dankbarkeit, wie es sagte – auf der Crowdfunding-Plattform GoFundMe eine Seite ein, auf der Leute für den Obdachlosen spenden konnten. Mehr als 400 000 Dollar kamen so zusammen. Die ganze Geschichte sei erfunden gewesen, sagte Coffina. Er versprach, die geprellten Spender zu entschädigen.