Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:10 Uhr

Mordversuch aus Langeweile: Mädchen müssen ins Gefängnis

Münster. Weil sie aus Langeweile zwei Einkaufswagen aus dem achten Stock eines Hochhauses in Münster in Richtung eines Nachbarn geworfen haben, müssen zwei Schülerinnen ins Gefängnis. Außerdem hatten sie mit zwei Freundinnen falschen Alarm ausgelöst und mehrere Feuerlöscher in die Tiefe geschleudert

Münster. Weil sie aus Langeweile zwei Einkaufswagen aus dem achten Stock eines Hochhauses in Münster in Richtung eines Nachbarn geworfen haben, müssen zwei Schülerinnen ins Gefängnis. Außerdem hatten sie mit zwei Freundinnen falschen Alarm ausgelöst und mehrere Feuerlöscher in die Tiefe geschleudert. Einsatzkräfte waren im Juni 2008 von den heimtückischen Attacken aus 30 Metern Höhe nur knapp verfehlt worden. Das Landgericht Münster verurteilte gestern zwei 18 und 20 Jahre alte Frauen wegen versuchten Mordes zu dreieinhalb und drei Jahren Haft. Die zwei mitangeklagten Freundinnen, 15 und 17 Jahre alt, kamen mit Bewährung und Sozialstunden davon. dpa