| 20:15 Uhr

Missbrauch-Vorwurf: Zwei Jahre unschuldig im Gefängnis

Waldshut-Tiengen. Nach zwei Jahren hinter Gittern ist ein 55-Jähriger freigesprochen worden, der für den sexuellen Missbrauch seiner Tochter verteilt worden war. Die heute 21-Jährige hatte den Vorwurf in einem Wiederaufnahmeverfahren vor dem Landgericht Waldshut-Tiengen zurückgezogen

Waldshut-Tiengen. Nach zwei Jahren hinter Gittern ist ein 55-Jähriger freigesprochen worden, der für den sexuellen Missbrauch seiner Tochter verteilt worden war. Die heute 21-Jährige hatte den Vorwurf in einem Wiederaufnahmeverfahren vor dem Landgericht Waldshut-Tiengen zurückgezogen. Sie habe den Missbrauch nur erfunden, sagte ein Sprecher des Gerichts im Südwesten Baden-Württembergs am Dienstag. Nun drohe ihr ein Strafverfahren wegen Falschaussage. Die Tochter hatte angegeben, 1997 während eines Spanienurlaubs vom Vater sexuell missbraucht worden zu sein. Die damals 14-Jährige trat als einzige Belastungszeugin auf. Sie habe den Vater belastet, weil sie nach der Scheidung der Eltern ihre Wochenenden nicht bei ihm verbringen wollte, erklärte sie. dpa