| 00:00 Uhr

Mann springt aus Versehen von Autobahnbrücke

Erwitte/Soest. Agentur

Er wollte nur seine Notdurft in den Büschen verrichten, sprang dabei aber in den Tod. Ein 24-Jähriger ist am Samstag von der Talbrücke "Pöppelsche" an der A 44 bei Erwitte 20 Meter in die Tiefe gestürzt, als er hinter einer Leitplanke pinkeln wollte. Der junge Mann war mit drei Bekannten unterwegs, als am Wagen vor ihnen starker Qualm ausbrach. Der Fahrer bewegte den Vorausfahrenden zum Anhalten. Diesen Stopp wollte der 24-Jährige nutzen.

Als der Fahrer zurückkam, war der junge Mann verschwunden, seine Leiche wurde kurz darauf am Fuß der Brücke entdeckt. Man gehe davon aus, dass er sich auf die Leitplanke gestellt habe, die Hände aufs Geländer gelegt hat und dann mit einer Flanke über das Geländer gesprungen ist, teilte die Polizei mit. Sie nannte den Vorfall "schrecklich und tragisch". Vermutlich sei der Mann davon ausgegangen, dass es sich bei den über die Brücke hinausragenden Baumwipfeln um ein Gebüsch handelt. Im Verkehrsministerium wird jetzt geprüft, ob Brücken besser geschützt werden müssen.