| 18:41 Uhr

Messerangriff
Mann bei Streit in Kaiserslautern tödlich verletzt

Der Mann wurde nach Polizeiangaben zunächst mit schweren Stichverletzungen in der Brust in ein Krankenhaus gebracht, wo er wenig später starb.
Der Mann wurde nach Polizeiangaben zunächst mit schweren Stichverletzungen in der Brust in ein Krankenhaus gebracht, wo er wenig später starb. FOTO: dpa / Andreas Gebert
Kaiserslautern. Ein 31 Jahre alter Mann ist in Kaiserslautern mutmaßlich vom früheren Lebensgefährtin seiner Freundin erstochen worden. Von dpa

Dem 37-Jährigen aus Landstuhl werde Mord aus niedrigen Beweggründen vorgeworfen, teilte die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern am Donnerstag mit. Der Mann musste in Untersuchungshaft.


Bei dem Angriff mit einem Messer und einem Baseballschläger in einer Privatwohnung wurde auch die Freundin des Toten verletzt. Sie befand sich zunächst noch im Krankenhaus; die Verletzungen waren aber nicht lebensgefährlich. Ihr Freund wurde nach Polizeiangaben zunächst mit schweren Stichverletzungen in der Brust in ein Krankenhaus gebracht, wo er wenig später starb. Laut Obduktion starb der 31-Jährige an den Stichen.

Der Tatverdächtige floh laut Polizei zunächst mit dem gemeinsamen drei Jahre alten Kind. Nach einer Fahndung nahmen die Beamten den Mann in einer Wohnung in Kaiserslautern fest. Das Kind habe sich ebenfalls in der Wohnung aufgehalten. Es blieb unverletzt.



Das Amtsgericht erließ Haftbefehl wegen Fluchtgefahr und der Schwere der Tat. Der mutmaßliche Täter schweigt bisher zu der Tat. Die Hintergründe waren zunächst unklar.