| 00:00 Uhr

Lebenslange Haft für Todesschüsse im Finanzamt

Kiel. Sieben Monate nach den tödlichen Schüssen auf einen Finanzbeamten in Rendsburg ist ein Steuerberater zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Das Kieler Landgericht sprach den 55-Jährigen aus Fockbek gestern wegen Mordes schuldig. Agentur

Die Richter sahen es als erwiesen an, dass der Mann am 1. September 2014 einen 57 Jahre alten Abteilungsleiter der Finanzbehörde mit mehreren Schüssen niedergestreckt hatte. Das Opfer starb wenig später im Krankenhaus. Das Gericht folgte damit dem Antrag der Staatsanwaltschaft, die auf geplanten heimtückischen Mord plädiert hatte. Der Steuerberater fühlte sich über Jahre vom Finanzamt schikaniert.