| 20:19 Uhr

Kohlmeise wohl häufigster Wintervogel Deutschlands

Die Kohlmeise wurde oft gezählt.Foto: dpa
Die Kohlmeise wurde oft gezählt.Foto: dpa
Berlin. Die Kohlmeise ist vermutlich der am häufigsten vorkommende Wintervogel in Deutschland. Bei der vom Naturschutzbund (Nabu) und dem bayerischen Landesbund für Vogelschutz (LBV) ausgerufenen dritten "Stunde der Wintervögel" liegt die Kohlmeise nach Auswertung von 22 000 Meldungen auf Platz eins

Berlin. Die Kohlmeise ist vermutlich der am häufigsten vorkommende Wintervogel in Deutschland. Bei der vom Naturschutzbund (Nabu) und dem bayerischen Landesbund für Vogelschutz (LBV) ausgerufenen dritten "Stunde der Wintervögel" liegt die Kohlmeise nach Auswertung von 22 000 Meldungen auf Platz eins. Knapp dahinter folgt der Haussperling, danach Blaumeise, Feldsperling und Amsel, teilte der Nabu gestern mit. Deutlich häufiger als im Vorjahr wurden Gimpel, Schwanzmeisen und Eichelhäher gezählt. Vogelkundler und Laien waren am Wochenende zum dritten Mal aufgerufen, in Garten oder Parks Wintervögel zu zählen. Es sehe ganz so aus, als könne der Vorjahres-Endstand von 57 000 Teilnehmern übertroffen werden, hieß es. epd