| 21:21 Uhr

Verona Pooth (41, Foto: dpa) und Ehemann Franjo hätten sich ein zweites Kind gewünscht - aber der Wirbel um die Insolvenz von Franjos Firma machte einen Strich durch die Rechnung: "Wir beide wollten unbedingt noch ein Kind, nur nicht in dieser Zeit", sagt

Verona Pooth (41, Foto: dpa) und Ehemann Franjo hätten sich ein zweites Kind gewünscht - aber der Wirbel um die Insolvenz von Franjos Firma machte einen Strich durch die Rechnung: "Wir beide wollten unbedingt noch ein Kind, nur nicht in dieser Zeit", sagte der Werbestar in der ARD-Porträt-reihe "Höchstpersönlich", die das Erste heute (15.03 Uhr) ausstrahlt

Verona Pooth (41, Foto: dpa) und Ehemann Franjo hätten sich ein zweites Kind gewünscht - aber der Wirbel um die Insolvenz von Franjos Firma machte einen Strich durch die Rechnung: "Wir beide wollten unbedingt noch ein Kind, nur nicht in dieser Zeit", sagte der Werbestar in der ARD-Porträt-reihe "Höchstpersönlich", die das Erste heute (15.03 Uhr) ausstrahlt. Das Paar hat einen fünfjährigen Sohn. dpa



Michael Moore, US-Regisseur, will sich nach seinem bitterbösen Film über George W. Bush nun die Banker an der Wall Street vorknöpfen. Der Film zur Finanzkrise werde am 2. Oktober in die Kinos kommen, kündigte der Oscar-Preisträger an. "Die Reichen haben beschlossen, dass sie nicht reich genug sind. Sie wollten mehr - sehr viel mehr. Also haben sie dem Volk sein hartverdientes Geld weggenommen." afp

Entertainer Stefan Raab (Foto: ddp) will der ARD nun doch nicht dabei helfen, die deutsche Teilnahme am Eurovision Song Contest erfolgreicher zu gestalten. Seine Firma habe ein "schlüssiges Gesamtkonzept" vorgelegt, aber die komplizierten Entscheidungswege in der ARD seien mit seiner Arbeitsweise unvereinbar. Derweil hat sich Musik-Produzent Dieter Bohlen der ARD als Helfer in Sachen Grand Prix angeboten. afp