| 20:39 Uhr

Forschungsprojekt
Geschlechtsbestimmung bereits im Hühnerei

Dresden/Leipzig. Wissenschaftler in Sachsen haben eine kostengünstige und tierschonende Methode zur Geschlechtsbestimmung im Hühnerei entwickelt. Damit sind die für die Legehennenproduktion „wertlosen“ männlichen Eier identifizierbar.

Das Verfahren zum Trennen der weiblichen und männlichen Eier beruht auf einer Strahlentechnik. Diese kann laut Gerald Steiner, technischer Koordinator des Forschungsprojekts an der TU Dresden und der Uni Leipzig, das umstrittene Töten überflüssig machen.