| 20:35 Uhr

60 000 Häuser
Forscher entdecken Maya-Ruinen

Guatemala-Stadt.

Mit Hilfe eines Laser-Systems haben Forscher die Überreste riesiger Maya-Stätten im Norden Guatemalas entdeckt. Die Ruinen waren unter dem dichten Pflanzenbewuchs versteckt. Das internationale Forscherteam untersuchte die Region mit einem „Lidar“-Lasersystem, um Bauwerke unter der Pflanzendecke zu orten. „Lidar“ verwendet Laser ähnlich wie ein Radarsystem. So entdeckten die Forscher die Überreste von mehr als 60 000 Häusern, Palästen, Straßen und anderen Bauwerken, wie das US-Magazin „National Geographic“ berichtete.