| 20:38 Uhr

Brandtstiftung
Feuerwehrmänner stecken Autos in Brand

Neuss. dpa

Mindestens 30 Autos, Lastwagen und Zweiräder sollen drei junge Feuerwehrleute seit Oktober in Neuss angezündet haben, um die Brände später selbst zu löschen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft gestern mitteilten. Dabei sei ein Schaden von mehr als zwei Millionen Euro entstanden. In den Wohnungen der Verdächtigen wurden Beweismittel sichergestellt. Das Trio sitzt in Untersuchungshaft.