| 00:00 Uhr

Bürgermeister wegen Fabrikunglück verhaftet

Dhaka. Bürgermeister wegen Fabrikunglück verhaftet Drei Monate nach dem Einsturz einer Textilfabrik in Bangladesch mit mehr als 1100 Toten ist der Bürgermeister der betroffenen Stadt festgenommen worden. Mohammad Refayet Ullah sei in Gewahrsam genommen worden, um wegen der Verstöße gegen die Bauvorschriften befragt zu werden, sagte ein Polizeivertreter gestern. afp

Ullah ist seit 14 Jahren Bürgermeister von Savar in der Nähe der Hauptstadt Dhaka. Nach dem schlimmsten Industrieunglück in der Geschichte Bangladeschs am 24. April war er suspendiert worden.

Zuchtbulle rastet aus - zwei Verletzte


Ein verletzter Zuchtbulle ist auf einem Bauernhof im Siegerland ausgerastet und hat zwei Menschen verletzt. Wie die Polizei gestern mitteilte, sollte das Tier in einem Fangwagen angebunden und mit einem Wundspray behandelt werden. Als der Landwirt das Spray aufbrachte, rastete der Bulle aus. Er verletzte die dreijährige Tochter des Bauern und einen Helfer.

Polizeiauto krachtin U-Bahn

Ein Streifenwagen der Polizei ist in Frankfurt beim Abbiegen mit einer U-Bahn zusammengestoßen. Die neun Fahrgäste blieben bei dem Unfall gestern unverletzt. Die beiden Beamten, die mit einem Tatverdächtigen in dem Auto saßen, erlitten Prellungen. Der Fahrer des Streifenwagens soll nach Angaben der Ermittler die U-Bahn übersehen haben.