| 20:42 Uhr

Prozess gegen Killer-Paar
Beeinflusst durch Fernsehen plant Paar eine Mordserie

Darmstadt. Angeregt von Horrorfilmen und einer Fernsehserie über „Killer-Paare“ sollen sich eine 38-Jährige und ihr ehemaliger Freund aus Südhessen entschlossen haben, Serienmörder zu werden. Gestern begann der Prozess beim Landgericht Darmstadt. Ihnen wird Mord aus Tötungswillen, Habgier und Heimtücke vorgeworfen. Als erstes Opfer wählte das Paar laut Anklage aus Geldnot eine ihnen als großzügig bekannte Rentnerin aus. Mit elf Messerstichen sollen sie die 81-Jährige im März 2017 in ihrer Wohnung in Dieburg getötet haben. Eine Woche später wurde das Paar festgenommen, zur geplanten Mordserie kam es nicht. Zu dem Tatvorwurf äußerten sich die beiden am ersten Verhandlungstag nicht. dpa

Angeregt von Horrorfilmen und einer Fernsehserie über „Killer-Paare“ sollen sich eine 38-Jährige und ihr ehemaliger Freund aus Südhessen entschlossen haben, Serienmörder zu werden. Gestern begann der Prozess beim Landgericht Darmstadt. Ihnen wird Mord aus Tötungswillen, Habgier und Heimtücke vorgeworfen. Als erstes Opfer wählte das Paar laut Anklage aus Geldnot eine ihnen als großzügig bekannte Rentnerin aus. Mit elf Messerstichen sollen sie die 81-Jährige im März 2017 in ihrer Wohnung in Dieburg getötet haben. Eine Woche später wurde das Paar festgenommen, zur geplanten Mordserie kam es nicht. Zu dem Tatvorwurf äußerten sich die beiden am ersten Verhandlungstag nicht.


Kennengelernt hatte sich das Paar während einer Behandlung in einer psychiatrischen Klinik.