| 20:57 Uhr

Vater vor Gericht
Baby nach Schütteln schwer behindert

Memmingen. Ein Vater hat vor Gericht zugegeben, sein schreiendes Baby heftig geschüttelt und damit schwerwiegende Hirnschäden bei dem Kind verursacht zu haben. Der 37-Jährige wisse, dass er das Leben seiner Tochter zerstört habe, sagte der Verteidiger des Mannes gestern vor dem Landgericht Memmingen.

Das bei der Tat knapp sechs Monate alte Mädchen ist seither blind sowie an Armen und Beinen gelähmt.