| 20:12 Uhr

Ausgerissener Elefant verwüstet Spielplatz

Ausgerissener Elefant verwüstet SpielplatzLörrach. Ein ausgerissener Elefant hat in Lörrach einen Kinderspielplatz verwüstet. Das Zirkustier beschädigte durch seinen Spieltrieb mehrere Gegenstände, wie die Polizei gestern mitteilte. Ein Passant verständigte den nahe gelegenen Zirkus. Der Dompteur verließ die laufende Vorstellung und holte den Elefanten ab

Ausgerissener Elefant verwüstet SpielplatzLörrach. Ein ausgerissener Elefant hat in Lörrach einen Kinderspielplatz verwüstet. Das Zirkustier beschädigte durch seinen Spieltrieb mehrere Gegenstände, wie die Polizei gestern mitteilte. Ein Passant verständigte den nahe gelegenen Zirkus. Der Dompteur verließ die laufende Vorstellung und holte den Elefanten ab. Warum dieser den Stromzaun überwunden hatte, war zunächst unklar. ddpUnbekannter raubt Kind das MuttertagsgeschenkHorn-Bad Meinberg. Ein unbekannter Täter hat am Samstag einem elfjährigen Jungen im nordrhein-westfälischen Horn-Bad Meinberg das Muttertagsgeschenk geraubt. Wie die Polizei gestern mitteilte, hatte das Kind in einem Supermarkt eine Schachtel Pralinen gekauft. Auf dem Heimweg sprang der Täter plötzlich vor sein Rad. Er riss den Jungen zu Boden, ergriff die Tüte und floh - nicht ohne sich für die Beute zu bedanken. ddpArme Krebspatienten haben weniger ChancenBaierbrunn. Krebspatienten aus sozial benachteiligten Bevölkerungsgruppen haben einer britischen Medizin-Studie zufolge meist geringere Überlebenschancen als besser gestellte Patienten. Ursache sei die schlechtere medizinische Versorgung dieser Personengruppe, berichtet die "Apotheken Umschau" unter Berufung auf eine in England veröffentlichte Studie. dpaMehr als 4300 Fälle von Schweinegrippe weltweitGenf. Die Schweinegrippe hat mehr als 4300 Menschen in 29 Ländern erfasst. Das meldet die Weltgesundheitsorganisation (WHO). Aus der Bilanz des europäischen Seuchenkontrollzentrums ECDC in Stockholm geht hervor, dass bislang mehr als 50 Menschen an dem Virus starben. dpa