| 08:26 Uhr

Schluss nach 13 Jahren
ARD-Urgestein verlässt das „Nachtmagazin“ - das sind ihre Pläne

 Verlässt nach 13 Jahren das ARD-„Nachtmagazin“ - Gabi Bauer.
Verlässt nach 13 Jahren das ARD-„Nachtmagazin“ - Gabi Bauer. FOTO: dpa / Britta Pedersen
13 Jahre lang stand sie für das ARD-„Nachtmagazin“ vor der Kamera. Jetzt ist aber Schluss für Gabi Bauer. Sie wird künftig neue Aufgaben übernehmen.

Gabi Bauer gibt die Moderation des „Nachtmagazins“ im Ersten ab. Nach 13 Jahren werde sie als Redakteurin und Autorin in den Programmbereich Kultur und Dokumentation des NDR wechseln, teilte der Sender am Mittwoch in Hamburg mit. Für das NDR Fernsehen werde sie künftig vor und hinter der Kamera arbeiten.


Die 56-Jährige führte seit Anfang 2006 durch das „Nachtmagazin“. Im Wechsel mit ihr moderierten Susanne Stichler, Anna Planken, Julia-Niharika Sen, Kirsten Gerhard, Thorsten Schröder und Constantin Schreiber die Sendung.

Nach ihrem Studium in Hamburg, Grenoble, Michigan und Hannover (Anglistik, Romanistik und Philosophie) hatte Gabi Bauer zunächst als Reporterin und Moderatorin beim Radio gearbeitet. 1995 wechselte sie zum NDR Fernsehen. Nach zwei Jahren im NDR-Landesfunkhaus Niedersachsen kam sie als erste Moderatorin der „Tagesschau“-Nachmittagsausgaben zu ARD-aktuell. Im September 1997 übernahm die Journalistin die Moderation der „Tagesthemen“. Mit der Geburt ihrer Kinder 2001 verließ Bauer die Sendung und kehrte 2006 als „Nachtmagazin“-Moderatorin zu ARD-aktuell zurück. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den „Goldenen Löwen“, den Bambi und den Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis.




(mja/epd)