| 00:00 Uhr

Angst vor Krebs: Angelina Jolie lässt sich auch Eierstöcke entfernen

Washington. afp

Zwei Jahre nach der Amputation ihrer Brüste hat sich Angelina Jolie aus Angst vor Krebs auch Eierstöcke und Eileiter entfernen lassen. Sie habe sich aufgrund eines Besorgnis erregenden Bluttests zu dem Schritt entschieden, auch wenn weitere Tests negativ ausgefallen seien, schrieb die US-Schauspielerin gestern in der "New York Times ". Jolies Mutter, ihre Großmutter und eine Tante starben an Krebs.

Wie schon nach ihrer Brust-OP machte Jolie ihre neuerliche Entscheidung in der "New York Times " publik. Sie wolle, dass andere Frauen von ihrem Schicksal erführen, schrieb sie zur Begründung. Jolie trägt ein mutiertes BRCA1-Gen in sich, das ihr Krebsrisiko erheblich erhöht. Ihre Ärzte hatten ein 87-prozentiges Brustkrebsrisiko errechnet; die Gefahr, an Eierstockkrebs zu erkranken, lag bei ihr demnach bei 50 Prozent. Aufgrund des Gens hatte sie sich deshalb vor zwei Jahren entschlossen, ihre beiden Brüste entfernen zu lassen.