| 08:00 Uhr

Gefangen in der Armlehne
Mann verklagt Airline wegen eingeklemmtem Finger

Das Logo der American Airlines.
Das Logo der American Airlines. FOTO: dapd, LM Otero
In den USA hat sich ein Flugzeugpassagier einen Finger unter der Armlehne seines Sitzes eingequetscht und verklagt deshalb die beteiligten Fluggesellschaften.

Stephen Keys habe seinen kleinen Finger fast eine halbe Stunde nicht herausbekommen und werfe den Airlines deshalb Fahrlässigkeit vor, berichtete das kalifornische Nachrichtenportal City News Service am Mittwoch.


In seiner Klage heißt es demnach, er habe durch die Verletzung zum Beispiel nicht mehr Autofahren oder mit seinen Kindern spielen können. Wochenlang habe er schwere Schmerzen und emotionales Leid ertragen müssen.

Die Fluggesellschaft SkyWest, die den betroffenen Flug von American Airlines nach Los Angeles durchführte, erklärte, sie sei mit dem Kläger in Kontakt und versuche, eine Lösung herbeizuführen.



(felt/afp)