| 00:00 Uhr

Afrikanerin ist ältester Mensch der Welt

Paris. Esa schießt größten Satelliten ins All Eine Ariane-5-Rakete hat den bislang größten europäischen Telekommunikationssatellit ins All gebracht. Der rund 6,7 Tonnen schwere Alphasat hat neue Kommunikationstechnik für den britischen Mobilfunkdienstleister Inmarsat an Bord. dpa

Sein Prozessor biete eine Leistung von mehreren Billionen Rechenoperationen pro Sekunde, teilte die europäische Weltraumorganisation Esa in der Nacht zum Freitag mit.

Sechs Jahre Haftfür Säureanschlag


Der Drahtzieher eines heimtückischen Säureanschlags auf seine Ex-Freundin ist vom Landgericht Düsseldorf zu fünf Jahren und sieben Monaten Haft verurteilt worden. Sein Komplize, der die Attacke mit Schwefelsäure ausgeführt hatte, wurde zu dreieinhalb Jahren verurteilt. Die junge Frau wurde bei der Attacke für den Rest ihres Lebens entstellt.

Schlag gegen italienische Mafia

Bei zwei Großrazzien gegen die Mafia hat die Polizei mehr als 100 Verdächtige festgenommen. In Rom, wo die Ermittler mit etwa 500 Beamten vorgingen, sollen 51 Menschen festgenommen worden sein, darunter mehrere Anführer. Bei einer zweiten Razzia in Kalabrien wurden 65 Verdächtige festgenommen, darunter Politiker, Unternehmer, Anwälte und Ärzte, so die Nachrichtenagentur Ansa.

Afrikanerin ist ältester Mensch der Welt



Der älteste Mensch der Welt lebt wohl in Südafrika: Johanna Mazibuko ist ihren Dokumenten zufolge 119 Jahre alt, wie die Zeitung "The Sowetan" am Freitag berichtete. Noch immer sei die alte Frau aus Klerksdorp südwestlich von Johannesburg aktiv, heißt es.