Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:19 Uhr

180 Tote durch Zyklon "Aila" in Bangladesch und Indien

Dhaka. Durch den Zyklon "Aila" sind in Indien und Bangladesch neuen Angaben zufolge mindestens 180 Menschen getötet worden. Die Bedingungen vor Ort seien desaströs, sagte gestern in Dhaka Katastrophenschutzminister Abdur Razzak. Es sei für die Rettungskräfte sehr schwierig, in die betroffenen Gebiete im Süden des Landes vorzudringen. Mindestens 110 Menschen seien getötet worden

Dhaka. Durch den Zyklon "Aila" sind in Indien und Bangladesch neuen Angaben zufolge mindestens 180 Menschen getötet worden. Die Bedingungen vor Ort seien desaströs, sagte gestern in Dhaka Katastrophenschutzminister Abdur Razzak. Es sei für die Rettungskräfte sehr schwierig, in die betroffenen Gebiete im Süden des Landes vorzudringen. Mindestens 110 Menschen seien getötet worden. In Indien gaben die Behörden die Zahl der Toten derweil mit 70 an. afp