| 15:30 Uhr

100 Tage verheiratet
Harry und Meghan feiern erstes Ehejubiläum

Es war die royale Traumhochzeit des Jahres: Prinz Harry und Ex-Schauspielerin Meghan Markle haben ja gesagt. 100 Tage später ist bereits einiges passiert. Ganz frisch: Das Paar hat Nachwuchs bekommen - wenn auch nur tierischen.

Der Tag war sonnig und klar, die Braut wunderschön und der Prinz sichtlich gerührt. Bei der Traumhochzeit von Harry und Meghan am 19. Mai auf Schloss Windsor lief alles wie am Schnürchen. 100 Tage später sind sich die meisten Briten sicher: Die Herzogin von Sussex, so ihr offizieller Titel, passt gut in das Königshaus und hat neuen Schwung in die royale Familie gebracht.


Bereits wenige Tage nach der Hochzeit zeigte sich das Paar bei einer Gartenparty zum 70. Geburtstag von Prinz Charles, bevor es kurz darauf in die Flitterwochen entfloh. Wohin blieb ein royales Geheimnis. Das Paar konnte erfolgreich allen Paparazzi auf ihren Versen entgehen.

Seit ihrer Rückkehr begeistert die frisch gebackene Herzogin die Modewelt mit ihrem eleganten Stil, steht aber auch unter Beobachtung. Bei ihrem Debüt in Ascot schlug Meghan in Anwesenheit der Queen die Beine übereinander - dem Protokoll nach ein Faux-Pas. Dazu soll sie im Juli bei der Verleihung der Young Leader Awards der Königin im Buckingham Palace nach Harrys Hand gegriffen haben - dem Protokoll nach ebenfalls nicht erwünscht. Wirklich geschadet hat das ihrem öffentlichen Ansehen aber nicht. Im Gegenteil, die Fans mögen die „menschliche“ Seite der Herzogin.



Besonders ihre ersten offiziellen Auftritten ohne Ehemann Harry kamen gut an: So zeigte sie sich im Juni an der Seite der Queen bei einer Brückeneröffnung und mit Herzogin Kate in der ersten Reihe beim Wimbledon-Turnier. Die US-Amerikanerin scheint in der royalen Familie angekommen zu sein.

Einen Wermutstropfen gibt es allerdings: Meghans Vater Thomas Markle stänkert regelmäßig und plaudert Privates aus. In Interviews beklagte er sich, dass der Kontakt zu seiner Tochter seit der Hochzeit abgerissen sei. Und im Fernsehen plauderte er Harrys Ansichten über US-Präsident Donald Trump und den Brexit aus. Krisentreffen auf höchster Ebene hätten aus diesem Grund schon stattgefunden, berichtete der „Daily Mirror“.

Doch zum 100. Tag des Eheglücks gibt es auch gute Nachrichten aus dem britischen Königshaus. Meghan und Harry haben offenbar Nachwuchs bekommen, wenn auch nur tierischen: Das Paar hat einen Labrador-Welpen bei sich aufgenommen, berichtet unter anderem das „People-Magazin“.

Und wann kommt der eigene Nachwuchs? Harry und Meghan scheinen zunächst andere Pläne zu haben. Sie werden im Herbst nach Australien, Neuseeland, Tonga und Fidschi reisen. In Sydney werden sie im Oktober die „Invictus Games“ für kriegsversehrte Soldaten besuchen, die Harry gegründet hat. Ein Babybauch scheint da eher im Weg zu sein. Aber vielleicht überrascht Meghan ja auch alle.

(vsm)