| 00:00 Uhr

Panne bei Vergabe: Steuernummern doppelt zugeteilt

Berlin/Saarbrücken. Bei der Vergabe neuer Steuernummern hat das Bundesfinanzministerium gestern eine Panne eingeräumt. Bei der 2007 eingeführten einheitlichen Steuer-Identifikationsnummer haben viele Bürger gleich zwei ID-Nummern bekommen – oder sie mussten sie sich mit anderen teilen. dpa/red

Bis Anfang Dezember 2013 gab es nach Ministeriumsangaben in 164 451 Fällen Hinweise auf eine mögliche Mehrfachvergabe. Das zuständige Bundeszentralamt für Steuern sei dem nachgegangen und habe bereits 106 029 Fälle erledigt. Etwa 14 000 seien noch unbearbeitet.

Während es in den Fällen, in denen ein Bürger zwei Steuernummern zugeteilt bekam, eher undramatisch war, gab es bei der Doppelvergabe einer einzelnen Identifikationsnummer Probleme: Der zweite Arbeitnehmer, der unter dieser Nummer Beschäftigung suchte, wurde in Lohnsteuerklasse 6 - die höchste Besteuerungsklasse - eingestuft. 1300 derartige Fälle gab es nach Auskunft des Bundesamtes. Diese seien durch manuelle Eingabefehler zu erklären.

Nach Angabe des saarländischen Finanzministeriums gab es auch im Saarland Betroffene, die doppelte Nummern erhalten hätten. In solch einem Falle, oder auch wenn Steuerklasse, Familienstand oder die Zahl der Kinder nicht stimmen, sollten sie sich an das Finanzamt wenden, teilte das Ministerium mit.