Ozonbelastung über dem Grenzwert: Ozonbelastung sinkt nach Gewittern

Ozonbelastung über dem Grenzwert : Ozonbelastung sinkt nach Gewittern

(dik) Noch gestern Morgen hat das Saar-Umweltministerium vor den Gesundheitsrisiken durch erhöhte Ozonwerte gewarnt. Doch am Nachmittag entspannte sich die Luftbelastungslage wieder – die Gewitter, die an vielen Stellen des Saarlands mit Hagel und Starkregen daherkamen, sorgten für die unverhoffte Entspannung. Noch am Mittwoch waren in Völklingen 203 Milligramm Ozon pro Kubikmeter Luft gemessen worden.

Ab einem Ozongehalt von 180 Milligramm ist das Umweltministerium  verpflichtet, die Bevölkerung zu informieren. Besonders körperliche Belastungen wie sportliche Höchstleistungen sollen demnach vermieden werden. Es besteht die Gefahr, dass die Atemwege und Schleimhäute gereizt werden durch das Gas, wie das Umweltministerium mitteilte. „Aufgrund der auch für die kommenden Tage vorhergesagten hochsommerlichen Temperaturen, verbunden mit viel Sonnenschein, muss davon ausgegangen werden, dass die Ozonwerte weiter ansteigen werden“, warnte Umweltminister Reinhold Jost (SPD). Tempo-Verminderungen um 20 km/h wie auf den Straßen Lothringens werden in Deutschland nicht als Mittel gegen Ozon angesehen.