Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:24 Uhr

Leserbrief Hölle Stalingrad
Nur Erinnerung ist sinnlose Folklore

Hölle Stalingrad I

Ich stimme Redakteur Dietmar Klostermann zu: Stalingrad war nur eine Hölle unter vielen. Das gilt wohl in gleichem Maße für jede einzelne dieser unzähligen menschengemachten Höllen der Vergangenheit. Ja, nur der wenigsten dieser Höllen wird gedacht. Es waren zu viele. Unsere Erinnerungskultur ist gezwungen, sich an die wenigen zu klammern, um nicht alle zu vergessen. Zu Recht weist Klostermann darauf hin, auch der gegenwärtigen Höllen in Syrien, Somalia, im Kongo ... zu gedenken und etwas dagegen zu tun, wenn wir an Stalingrad denken. Reine Erinnerungskultur ohne Folgen in die Gegenwart wäre sinnlose Folklore. Die jetzigen zahllosen Höllen, wo immer sie brennen, sichtbar werden zu lassen, ist eine vernachlässigte Aufgabe der Medien. Diese Höllen mit aller Macht unerbittlich zu beenden, ist vordringliche Aufgabe der Welt-Politik. Ich kann es nicht. Ich kann nur erinnern.