| 20:20 Uhr

Leserbrief Asylstreit
Nur eine Quote wäre die Lösung

Bundeskanzlerin Merkel ist nicht das Problem und Seehofer auch nicht die Lösung. Dies sollte man immer bedenken bei der Diskussion um die Asylpolitik in Deutschland. Europa ist das Problem und dazu hat Frau Bundeskanzlerin seit nunmehr zweieinhalb Jahren keine Antwort finden können, wie in einem europäischen Rahmen eine gemeinsame Asylpolitik umgesetzt werden kann.


Nationale Alleingänge würden wie Strafzölle wirken, alle schotten sich immer mehr ab und das Problem wird dadurch nicht gelöst. Seehofer hat bestimmt Recht, wenn er sagt, so kann es nicht weitergehen. Aber seine Lösungsvorschläge lösen dass Problem nicht, sie werden es verschärfen. Wenn Europa von vielen nur dadurch angenommen wird, dass sie Millionen an Subventionen für ihr Land erhalten, aber die Werte nicht leben, dann sind diese Länder die Totengräber Europas. Wenn es der Kanzlerin nicht gelingt, für eine gerechte Verteilung der Flüchtlinge in Europa zu sorgen, dann wird Europa dafür 2019, dann sind nämlich Europawahlen, die Quittung bekommen, auch die Kanzlerin. Das wäre dann ihr politisches Ende.

Stephan Stroh, Sitzerath