| 19:30 Uhr

Nied-Badeverbot überdenken

Badequalität Alexander Lill,Rehlingen-Siersburg

Das Problem des Badegewässers Nied war von Anfang an die stark wechselhafte Wasserqualität, wobei die Schwankungsbreite in den letzten Jahren drastisch abgenommen hat. Die bei der Bemessung der Wasserqualität angewandte Methode ist jedoch ungeeignet, kurzfristige Veränderungen, beispielsweise bedingt durch neue Kläranlagen, adäquat abzubilden. Trotz alledem war an den Werten eine extreme Positiventwicklung ablesbar. Umso unverständlicher daher eine Gesetzeslage, die vorsieht, die Messungen abzubrechen und für immer ein Badeverbot zu verhängen. Die Messungen sollten auf jeden Fall weitergeführt werden.