| 20:41 Uhr

Leserbrief Todesfahrer erneut zu Haftstrafe verurteilt
Neue Revision ist ein Hohn für Opfer

Erneut Haft für Todesfahrer

Die Argumentationen des Verteidigers sind eine Zumutung. Um nicht von diesem Rennfahrer in Mitleidenschaft gezogen zu werden, müssen viele Zufälle zusammenkommen. Die Kurve im richtigen Winkel anfahren, das Tempo im Grenzbereich halten und kein anderer Verkehrsteilnehmer in unmittelbarer Nähe. Sollte dann auch noch das Antiblockiersystem nicht versagen, hat man große Chancen, eine Begegnung mit diesem Rennfahrer zu überleben. Leider hatten die Fußgänger nicht das Glück. Dass die Verteidigung des Angeklagten gegen das aktuelle Urteil Revision einlegen will, ist ein Hohn für die Opfer.