Neue Reihe der Kindergottesdienste in Homburg

Abenteuerland : Wenn die heilige Messe zum Event wird

Die zweite Staffel der „Abenteuerland“-Familiengottesdienste der Kirchengemeinde „Heilig Kreuz“ ist angelaufen.

Spielerisch und mit viel Witz und Spaß wirbt die katholische Kirchengemeinde „Heilig Kreuz“ Homburg für den Besuch von besonderen Sonntagsgottesdiensten. So lud die Gemeinde am Sonntag unter dem Motto „Abenteuerland“ zum ersten von insgesamt fünf dieser besonderen Familiengottesdienste in die Fronleichnamskirche ein, bei denen gerade für die jüngeren Gäste ein attraktives und abwechslungsreiches Programm geboten wird. Schon mit der ersten Staffel der „Abenteuerland“-Familiengottesdienste 2017/18 hatte die Kirchengemeinde viel Erfolg und eine dementsprechend große Anerkennung erfahren.

Gemeindereferent Frank Klap-roth und 80 Mitarbeiter, darunter 30 Kinder und Jugendliche, hatten allen Grund, am vergangenen Sonntag mit der Besucherzahl zufrieden zu sein. 142 Kinder im Alter zwischen drei und 15 Jahren kamen mit ihren Eltern und Verwandten zum Familiengottesdienst. „Diese Zahl ist schon mehr als überragend“, freute sich Klaproth gegenüber unserer Zeitung über den großen Zuspruch. Und für die Kinder und Jugendlichen gab es viele Unterhaltungsmomente in der Kirche St. Fronleichnam, aber auch in der daneben liegenden Kindertagesstätte der Gemeinde.

Unter der Leitung von Pfarrer Markus Hary begann der Familiengottesdienst „Abenteuerland“ mit einem gemeinsamen Bewegungslied. Mitmachen war also angesagt, ehe Anna, Frieda und Tali sich auf eine Zeitgeschichte zu Jesus begaben. Tali, ein Außerirdischer vom Planeten Quark strandete mit seiner Rakete auf der Erde. Verwundert schaute er sich um.

Anna und Frieda gaben einen kleinen Einblick in die Bibel und erzählten ihm von Jesus. „Wie wäre es, wenn wir zu ihm zurückkehren?“, fragte Anna. Eine spezielle Zeitmaschine ermöglichte den Dreien einen Zeitsprung in die Vergangenheit zu Jesus.

„Du bist mit dem Segen Gottes auf deinem Lebensweg“: Unter diesem Motto stand dann die Predigt von Pfarrer Markus Hary. Die jüngeren Gäste hatten inzwischen die Kirche wieder verlassen. Frank Klaproth: „Für Kinder sind solche Predigten mehr als langweilig“. Stattdessen wurde parallel in den Räumen der Kita in Kleingruppen den Kindern das Evangelium altersgerecht und spielerisch näher gebracht. „Das macht Kindern mehr Spaß, als weiter still in der Kirche zu sitzen.“ Zum Spielen und Toben lud am Sonntagmorgen eine Spielstraße ein, die vom Pfarrheim bis zur Kita führte. Hier gab es nicht nur in den Räumen Möglichkeit zum Toben und Chillen, sondern auch auf dem dazu gehörigen Spielplatz beim Fußball und Klettern.

Kurzum: Für Erwachsene und Kinder gab es einen unterhalt-
samen Morgen bei diesem besonderen Gottesdienst. Patrick Neininger aus Zweibrücken war bereits bei der ersten Staffel der „Abenteuerland“-Familiengottesdienste 2017/18 mit seiner inzwischen fünfjährigen Tochter Clara dabei. „Ich finde diese Art von Gottesdiensten wunderbar. Viele Menschen und Familien mit ihren Kindern kommen hier zusammen. Für alle wird ein unterhaltsames Programm geboten.“ Gerne komme er auch bei den nächsten der insgesamt vier Gottesdiensten dieser Art wieder nach Homburg zur St. Fronleichnamskirche.