Neue Kläranlage in Lautenbach fertig

Kläranlage : Wo das Abwasser wieder sauber wird

Die neue Kläranlage in Lautenbach hat ihre Arbeit aufgenommen. Vor Ort durften sich jetzt Bürger ein Bild der neuen Anlage machen.

Nach einer Bauzeit von rund zweieinhalb Jahren hat der Entsorgungsverband Saar (EVS) den Bau der neuen Kläranlage im Ottweiler Stadtteil Lautenbach abgeschlossen. Die Kläranlage mit einer Ausbaugröße von 3500 Einwohnerwerten reinigt die Abwässer aus Lautenbach und dem Ortsteil Breitenach der Verbandsgemeinde Oberes Glantal. Der Einwohnerwert (EW) ist der in der Wasserwirtschaft gebräuchliche Vergleichswert für die in Abwässern enthaltenen Schmutzfrachten. Mit dem Einwohnerwert sind die Einwohner gemeint, die im Einzugsgebiet einer Kläranlage leben. Mit Hilfe des Einwohnerwertes lässt sich die Belastung einer Kläranlage abschätzen.

Der Ottweiler Bürgermeister Holger Schäfer und sein Kollege aus dem Oberen Glantal, Christoph Lothschütz, nannten die insgesamt zehn Millionen Euro Investitionskosten „gut angelegtes Geld für die Umwelt“. Bereits seit 2011 wurden in der Ortslage Lautenbach umfangreiche Kanalarbeiten durchgeführt; insbesondere wurde ein neuer Staukanal gebaut, der bei Starkregen sowohl den Kanal, als auch die Kläranlage entlastet. Mit dem abgeschlossenen Bau der Kläranlage würden alle Anforderungen an die Regenwasserbehandlung und eine moderne Abwasserreinigung erfüllt. Dies komme vor allem der Gewässerqualität des Schönbaches zugute, in den nur noch bestens gereinigtes Abwasser eingeleitet werde, betonte Michael Philippi, EVS-Geschäftsführer. In die genannten Maßnahmen haben der EVS, die Stadt Ottweiler und die Verbandsgemeinde Oberes Glantal insgesamt rund zehn Millionen Euro investiert, alleine 4,2 Millionen entfallen auf die neue Kläranlage.

 Die neue Kläranlage Lautenbach wurde neben der alten Kläranlage errichtet, die seit 1973 in Betrieb war und ersetzt werden musste. Die Neubauarbeiten bei laufendem Betrieb der alten Anlage stellten für Planer, Bauunternehmer und Kläranlagen-Fachkräfte gleichermaßen eine große Herausforderung, so Philippi weiter.

 Nach der offiziellen Inbetriebnahme nutzten zahlreiche Bürger die seltene Gelegenheit, sich den nicht unkomplizierten Arbeitsablauf in einer Kläranlage zeigen zu lassen. Thomas Uckschies, Planungsleiter beim EVS, führte die Interessierten durch die Anlage und erläuterte die Funktionen von zum Beispiel Zulaufpumpwerk, Umlaufbecken oder Schlammstapelbehälters.