Zahl der Gewinnwarnungen steigt auf Rekordhoch

Rekordhoch : Zahl der Ergebniswarnungen steigt auf Rekordniveau

Mit zu optimistischen Gewinnprognosen haben die Vorstände börsennotierter Unternehmen in Deutschland im ersten Halbjahr 2019 so häufig daneben gelegen wie nie. In 54 Fällen sahen sich die 308 im Qualitätssegment „Prime Standard“ der Frankfurter Börse gelisteten Unternehmen gezwungen, ihre Erwartungen nach unten zu korrigieren.

Die Zahl der Ergebnis- und Umsatzwarnungen stieg einer Auswertung des Beratungsunternehmens EY zufolge im Vergleich zum Vorjahreszeitraum somit um 38 Prozent.

Im Dax und im MDax legten die Warnungen im Vergleich der ersten Halbjahre 2018 und 2019 jeweils von fünf auf sieben zu, im SDax stieg die Zahl von fünf auf zwölf. Im übrigen Prime Standard wurden 28 Warnungen gezählt – 24 im Vorjahr.