1. Nachrichten
  2. Wirtschaft

Telefonaktion: Wie der Bau auch finanziell solide wird

Telefonaktion : Wie der Bau auch finanziell solide wird

Wie sieht angesichts niedriger Zinsen die richtige Baufinanzierung aus? Fragen zum Thema beantworteten Alexander Bröhl und Martin Schwindling vom Bundesverband deutscher Banken.

Wir überlegen, ob eine zehnjährige Zinsbindung ausreicht, weil dann auch der Zins günstiger ist, als bei einer längerfristigen Zinsfestschreibung. Was meinen Sie?

Angesichts des historisch sehr niedrigen Zinsniveaus würden wir in der Regel zu einer längerfristigen Zinsbindung als zehn Jahre raten. Was wollen Sie tun, wenn in zehn Jahren der Zins deutlich höher ist als heute und der Kredit weiterlaufen soll? Dann kann es teuer für Sie werden. Je längerfristig die Zinsfestschreibung ist, desto mehr Sicherheit haben Sie.

Stimmt es, dass ich ein Baudarlehen mit sehr langer Zinsfestschreibung vorzeitig kündigen kann?

Ja, das können Sie. Zehn Jahre nach Vollauszahlung eines Darlehens hat der Kreditnehmer nach § 489 BGB ein Sonderkündigungsrecht und kann mit einer Frist von sechs Monaten das Darlehen kündigen. Die Bank dagegen ist an die vereinbarte Vertragslaufzeit gebunden.

Ist es ausreichend, die anfallenden Nebenkosten bei einem Immobilienkauf mit rund zehn Prozent zu veranschlagen?

Wenn Sie keinen Makler benötigen, können Sie damit hinkommen. Ansonsten wäre es zu knapp bemessen. Denn allein die Grunderwerbsteuer beträgt im Saarland 6,5 Prozent des Kaufpreises. Mit Maklergebühren, Kosten für den Notar und dem Grundbucheintrag sind Sie schnell bei etwa elf bis zwölf Prozent.

Wir benötigen ein Darlehen von 200 000 Euro. Wie hoch muss die Tilgung sein, damit wir nach 30 Jahren schuldenfrei sind?

Je nach Zinssatz für das Darlehen, müssen Sie derzeit mit etwa 2,5 Prozent Anfangstilgung kalkulieren. Wenn Sie es sich finanziell leisten können, sollten Sie allerdings überlegen, die Tilgung höher anzusetzen.

Wie schnell muss ich ein Baudarlehen zurückgezahlt haben?

Das hängt vom Vertrag ab, den Sie mit Ihrem Kreditgeber abschließen. Je schneller Sie zurückzahlen, desto geringer sind die Kosten für Sie. Grundsätzlich sollte das Darlehen möglichst bis zum Beginn des Renteneintritts getilgt sein. Denn im Altersruhestand ist das Einkommen in der Regel deutlich niedriger als während des Berufslebens.

Wie hoch sollte die maximale Belastung durch die Raten ausfallen?

Die monatliche Belastung für Darlehenszinsen und Tilgung sollte immer noch Luft lassen für die Bildung neuer Rücklagen und gegebenenfalls für Reparaturen und Ersatzanschaffungen. Kalkulieren Sie die Finanzierung also nicht zu knapp mit einer schwarzen Null, bei der nur noch der Kredit bedient werden kann und keine „Luft zum Leben“ mehr bliebe.

Lohnt es sich eine Sondertilgungsmöglichkeit mit der Bank zu vereinbaren?

Sie sollten genau prüfen, ob Sie diese Option auch wirklich nutzen können, da die Vereinbarung einer Sondertilgungsmöglichkeit in der Regel einen Zinsaufschlag zur Folge hat, die Finanzierung also teurer macht.

Kann man damit rechnen, dass die Zinsen weiter fallen?

Das Zinsniveau hat längst historische Tiefstände erreicht. Darlehen mit zehnjähriger Zinsfestschreibung sind für unter zwei Prozent zu bekommen. Wir sehen kaum noch Spielraum nach unten.