VW-Spitze macht sich weiter die Taschen voll

VW-Spitze macht sich weiter die Taschen voll

Zehn Millionen Euro Jahresgehalt - normale Arbeitnehmer bräuchten mehrere Arbeitsleben, um solche Summen zu verdienen. Einen schmerzlichen Verzicht können selbst Wohlwollende nicht in der Deckelung der Vorstandsgehälter bei VW erkennen. Das stößt unangenehm auf, weil der Abgas-Skandal Milliarden kostet und Tausende Arbeitsplätze verloren gehen. Und wenn man die Summe mit den Gehältern in anderen Dax-Unternehmen vergleicht, muss man feststellen, dass VW sich ganz oben einordnet. 2015 erreichte kein Vorstandschef eines Dax-Konzerns die zehn Millionen. An der VW-Spitze macht man sich also lieber weiter die Taschen voll und lässt andere für die Fehler der Vergangenheit zahlen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung