Autoindustrie: VW-Beschäftigte sind mit Vorstand unzufrieden

Autoindustrie : VW-Beschäftigte sind mit Vorstand unzufrieden

Fast zweieinhalb Jahre nach Beginn des Abgasskandals hat der VW-Vorstand von den Beschäftigten in Deutschland schlechte Noten erhalten. Für mehr als zwei von drei Befragten ist die Arbeit der Top-Manager laut einer Betriebsratsumfrage „nicht überzeugend“, wie aus Unterlagen hervorgeht, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen. 79 Prozent von weltweit 570 000 Befragten haben sich an der Umfrage beteiligt.

Fast zwei Drittel fühlen sich zudem schlecht informiert. Ein Sprecher des Betriebsrates sagte, die Auswertung der Umfrage mit mehr als 51 000 Beteiligten in Deutschland dauere noch an. Die Ergebnisse sollten der Belegschaft bei Betriebsversammlungen vorgestellt werden.

Personalvorstand Karlheinz Blessing sagte in einem internen Interview: „Wer viel tut, der macht nicht alles richtig.“ Er betonte, die Transformation des Unternehmens sei sozialverträglich in Gang gesetzt.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung