Hannover Messe: Scheer kritisiert mangelhafte Politik-Präsenz

Hannover Messe : Scheer kritisiert mangelhafte Politik-Präsenz

Der saarländische IT-Unternehmer August-Wilhelm Scheer hat in Hannover die mangelnde Präsenz der Saar-Politik auf der Messe kritisiert. Weder Ministerpräsident Tobias Hans (CDU), noch Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) hätten sich gezeigt, sagt Scheer. Auch eine Wirtschaftsdelegation habe es nicht gegeben. Wer es ernst meint mit der Stärke des Saarlandes als Industriestandort, müsse das auch zeigen. Wann, wenn nicht auf der größten Industriemesse der Welt, fragt Scheer? Allerdings zeigte sich gestern Nachmittag überraschend der aus dem Saarland stammende Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) am Saar-Forschungsstand in Halle 2. Zwar nur für wenige Minuten. Doch er verspricht: „Das nächste Mal bleibe ich länger.“

Der Neubau des zweiten Scheer-Towers soll schon bald abgeschlossen sein, sagte Scheer auf der Messe. Im Januar 2019 soll der neue Bürokomplex bezugsfertig sein. Noch in dieser Woche soll die erste Decke über dem Untergeschoss eingezogen werden. Es lägen bereits Anfragen von großen Unternehmen vor, insbesondere aus der Autoindustrie, die sich dort einmieten wollen, auch wegen der Nähe zur Uni und den dortigen Forschern und Fachkräften. Scheer sieht darin eine Möglichkeit, neue Techniken wie das autonom fahrende Auto voranzutreiben. Zudem lägen Anfragen von Jung-Unternehmern vor, die ein Start-Up betreiben. Die Scheer Gruppe sieht darin die Möglichkeit, neue Geschäftsideen zu fördern und an den Markt zu bringen. Auch eigene Unternehmensbereiche der Gruppe sollen in den neuen Tower einziehen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung