Saarland Firmen Stimmungshoch IHK

Konjunktur : Saar-Firmen in bester Geschäfts-Laune

Die Saar-Wirtschaft strotzt derzeit vor Optimismus. Dennoch breitet sich Unsicherheit aus – vor allem bei den Firmen rund um Automotive.

Die saarländische Wirtschaft befindet sich in einem Stimmungshoch. Das geht aus der Juli-Umfrage der Industrie- und Handelskammer (IHK) hervor, an der sich sich rund 300 Unternehmen mit gut 110 000 Beschäftigten beteiligten. Der IHK-Lageindikator, der die Einschätzung zum Zeitpunkt der Befragung widerspiegelt, stieg um 1,8 Punkte auf nunmehr 44,1 Zähler und erreichte damit ein neues Rekordniveau. Nahezu unverändert blieben der IHK zufolge dagegen die Aussichten für die kommenden sechs Monate: Nach einem Fünf-Jahreshoch im Vormonat verringerte sich der IHK-Erwartungsindikator moderat von 11,4 auf 10,5 Zähler. „All dies stimmt uns zuversichtlich für den weiteren Jahresverlauf“, kommentiert IHK-Geschäftsführer Carsten Meier die Entwicklung.

Insgesamt bewerten derzeit 51 Prozent der befragten Unternehmen ihre Geschäftslage mit gut, 42 Prozent mit befriedigend und nur sieben Prozent mit schlecht, so die Kammer weiter. Weiterhin mit viel Schwung „verlaufen die Geschäfte im Fahrzeugbau, in der Medizin-, Mess- und Regeltechnik sowie in der Gummi- und Kunststoffindustrie“, heißt es in der Analyse. Etwas verhaltener, aber dennoch gut, sei die Lage im Maschinenbau, in der Keramikindustrie und im Ernährungsgewerbe. „Durchaus zufriedenstellend laufen die Geschäfte in der Bauwirtschaft, in der Elektroindustrie, in der Stahlindustrie, im Stahlbau und in der Metallbearbeitung“. Bei den Gießereien bleibe die Lage unverändert schwierig.

Im Dienstleistungssektor würden 94 Prozent der befragten Unternehmen über gute oder befriedigende Geschäfte berichten. Rund laufe es vor allem in der IT-Branche und im Transportgewerbe, das von der kraftvollen Industriekonjunktur profitiert. Im Handel und in der Kreditwirtschaft sei die Lage überwiegend befriedigend.

Auch in das kommende Halbjahr „gehen mit starker Zuversicht“, schreibt die IHK. Rund 15 Prozent der Betriebe rechnen mit besseren, 81 Prozent mit gleich bleibenden und nur vier Prozent mit schlechteren Geschäften. Daher „ist auch in den Herbstmonaten mit einer Fortsetzung der guten Konjunktur an der Saar zu rechnen“, sagt Meier.

Von Unsicherheit bestimmt sei die Lage in der Automobil-Industrie. Hier dämpften die Diskussion um die Zukunft des Diesels und mögliche Fahrverbote in den Innenstädten den Optimismus. Meier plädiert dafür, die Debatten rund um Automotive „rasch zu versachlichen“.

Mehr von Saarbrücker Zeitung