Saar-Wirtschaft hofft auf das Frühjahr

Saar-Wirtschaft hofft auf das Frühjahr

Bessere Geschäfte signalisiert die aktuelle Konjunkturumfrage der IHK Saarland. Auch bundesweit wächst die Zuversicht.

(red/dpa). Die Stimmung in der SaarWirtschaft hat sich im Februar weiter aufgehellt und liegt damit im Bundestrend. Im Frühjahr könnte die hiesige Wirtschaft also an Schwung gewinnen. Darauf lassen die Ergebnisse der aktuellen Konjunkturumfrage der Industrie- und Handelskammer des Saarlandes (IHK) schließen. Demnach beurteilten die befragten Betriebe - rund 300 Unternehmen mit zusammen mehr als 120 000 Beschäftigten - ihre Geschäftslage im Vergleich zum Januar als besser. Das entsprechende Konjunkturbarometer, der IHK-Lage-Indikator, stieg um 2,9 Punkte auf 34,4 Zähler, wie die Kammer mitteilte. Vor allem in Teilen der Industrie sei ein Aufwärtstrend zu spüren.

Verbessert haben sich auch die Aussichten. Das Konjunkturbarometer für die kommenden sechs Monate, der IHK-Erwartungs-Indikator, der bereits im Vormonat merklich zugelegt hatte, kletterte um einen weiteren Punkt auf 7,1 Zähler. Damit erreichte er den höchsten Wert seit dem Juni 2012.

"Die Saar-Wirtschaft befindet sich zwar weiterhin in einer Phase nur mäßigen Wachstums. Die Meldungen der Unternehmen deuten aber auf eine leichte Belebung der Konjunktur in den kommenden Monaten hin", sagte IHK-Hauptgeschäftsführer Heino Klingen.

Insgesamt bewerten nach Angaben der Kammer derzeit 44 Prozent der befragten Unternehmen ihre Geschäftslage mit gut, 47 Prozent mit befriedigend und neun Prozent mit schlecht. Lebhafte Geschäfte melden der Fahrzeugbau, die Medizin-, Mess- und Regeltechnik sowie die Keramikindustrie. Etwas verhaltener laufen die Geschäfte im Ernährungsgewerbe, in der Metallbearbeitung, im Maschinenbau und im Stahlbau. Überwiegend befriedigend sei die Lage in der Elektroindustrie, bei den Gießereien sowie in der Gummi- und Kunststoffindustrie, heißt es in der IHK-Mitteilung. Im Dienstleistungssektor berichten 90 Prozent der befragten Unternehmen über gute oder befriedigende Geschäfte. Rund läuft es vor allem in der IT-Branche.

Die Geschäftsaussichten bleiben laut Umfrage von einem verhaltenen Optimismus geprägt. Insgesamt rechnen zwölf Prozent der Betriebe mit besseren, 83 Prozent mit gleichbleibenden und fünf Prozent mit schlechteren Geschäften.

  • Signale stehen auf Aufschwung
  • Saarwirtschaft bewertet eigene Lage weiterhin als gut
  • Konjunktur-Barometer der Saar-Wirtschaft steigt
Symbolbild. Foto: dpa

Auch in ganz Deutschland sind die Unternehmen optimistisch. Der vom Münchner Wirtschaftsforschungsinstitut Ifo erhobene Geschäftsklima-Index stieg von 109,9 auf 111,0 Punkte. Ifo-Chef Clemens Fuest sagte: "Nach verhaltenem Jahresauftakt befindet sich die deutsche Wirtschaft wieder auf gutem Kurs." Die rund 7000 befragten Unternehmen schätzten ihre aktuelle Lage im Februar besser ein: Der Teilindex stieg von 116,9 auf 118,4 Punkte - das ist der höchste Stand seit gut fünf Jahren. Die Firmen zeigten sich für das kommende halbe Jahr auch zuversichtlicher: Der Teilindex für die Geschäftserwartungen stieg von 103,2 auf 104,0 Punkte. Wie im Saarland waren auch bundesweit die Industriefirmen deutlich zufriedener mit ihrer aktuellen Geschäftslage.

Mehr von Saarbrücker Zeitung