Saar-Industrie meldet gute Geschäfte

Saar-Industrie meldet gute Geschäfte

Die Saar-Wirtschaft sieht sich gerüstet für die kommenden Monate. Das signalisieren besonders Unternehmen aus der Industrie, wie die aktuelle Konjunkturumfrage der Industrie- und Handelskammer (IHK) des Saarlandes ergab, an der sich 300 Unternehmen mit insgesamt rund 120 000 Beschäftigten beteiligten. Demnach ist der IHK-Lage-Indikator für die gegenwärtige Geschäftslage im November gegenüber dem Vormonat um 1,7 Punkte auf 31,6 Zähler gestiegen. "Nach einer Schwächephase in den Sommermonaten, die im Saarland deutlich stärker ausgefallen ist als im Bund, hat die Saar-Wirtschaft zum Herbstbeginn wieder Tritt gefasst", kommentiert IHK-Hauptgeschäftsführer Heino Klingen die Umfrage.

Allerdings erwartet er, dass das Wachstumstempo wegen fehlender Impulse aus dem Ausland verhalten bleibt. Das Inlandsgeschäft verlaufe wegen des privaten Konsums insgesamt robust. Deshalb könne die Saar-Wirtschaft "in diesem Jahr eher am oberen Rand unserer Prognose von 0,5 bis 1,0 Prozent wachsen", sagte Klingen. Lebhafte Geschäfte vermelden die Keramikindustrie sowie die Medizin-, Mess- und Regeltechnik. Das gelte auch für den Fahrzeugbau und die Bauwirtschaft.

Deutschlandweit ist die Stimmung in den Betrieben unverändert gut. Das wichtigste deutsche Konjunktur-Barometer, Ifo-Geschäftsklima-Index, blieb bei 110,4 Punkten. "Der Aufschwung in Deutschland bleibt intakt", Clemens Fuest, Präsident des Münchner Ifo-Wirtschaftsforschungsinstituts.

Mehr von Saarbrücker Zeitung