Peter Altmaier lobt Handwerk im Saarland

Energieeffizienz : Altmaier lobt Handwerker aus dem Kreis Saarlouis

Für Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat Deutschland bei der Energieeffizienz nach wie vor viel Nachholbedarf. Es seien längst nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft, etwa bei der Elektromobilität, kritisierte der Minister gestern in Saarbrücken.

Umso mehr freute sich Altmaier über acht Handwerksbetriebe, die sich seit einem halben Jahr am ersten Energieeffizienz-Netzwerk des Saarlandes beteiligen. Die Unternehmen – allesamt aus dem Kreis Saarlouis – haben sich zum Ziel gesetzt, in den eigenen Betrieben Energie und damit Geld zu sparen und zugleich das Klima zu schützen.

Für ihre Teilnahme am Netzwerk überreichte ihnen Altmaier Urkunden und lobte sie als Pioniere in der Energiewende. Er hofft, dass sie Vorbild für weitere Firmen werden und sich auch von Rückschlägen nicht entmutigen lassen. „Am Ende setzen sich die guten Ideen durch“, sagte Altmaier. Umweltschutz und wirtschaftlicher Erfolg seien gleichermaßen möglich.

Initiatoren und Träger des Energieeffizienz-Netzwerkes sind die Handwerkskammer des Saarlandes (HWK) und der Landkreis Saarlouis. Das Saar-Lor-Lux-Umweltzentrum der HWK moderiert den Prozess. Bis Januar 2021 wollen die Betriebe 2,5 Prozent ihres Energieverbrauchs einsparen – und zwar im Netzwerk. Das bedeutet: Wenn eines der acht Unternehmen vergleichsweise weniger einspart, ist das kein Problem, solange andere dafür mehr sparen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung