ÖPNV: Im März kommen neues „Jobticket“ und „Jobticket-Plus“

ÖPNV: Im März kommen neues „Jobticket“ und „Jobticket-Plus“

3500 Saarländer nutzen das "Jobticket" derzeit - zu wenig, findet Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD . Ihr Ziel: In zwei Jahren soll die Zahl bei 7000 liegen. Das Mittel: Ein neues Jobticket, das ab 1. März gilt und ab morgen verkauft wird. Was genau das neue Angebot im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) vorsieht, hat Rehlinger gestern zusammen mit Vertretern von Saarbahn GmbH und Saarländischer Nahverkehrs-Service GmbH (SNS) vor Journalisten erläutert.

"Kleinunternehmen sind unsere Neukunden ", erklärte Elke Schmidt von der SNS. Unternehmen können das Jobticket künftig anbieten, sobald sie drei Mitarbeiter haben, die es nutzen möchten. Bisher mussten es ganze 20 sein. Auf den Ticketpreis bekommen die Nutzer einen Rabatt von mindestens zehn und maximal zwanzig Prozent. Je mehr Jobticket-Nutzer in der Firma, desto mehr Rabatt.

Ist der Arbeitgeber bereit, das Ticket mitzufinanzieren, kann er künftig auf das "Jobticket-Plus" zurückgreifen. Berufspendler sparen damit bis zu 40 Prozent. So funktioniert's: Der Arbeitgeber finanziert einen Anteil des Jobtickets, zum Beispiel zwanzig Prozent. Das Verkehrsunternehmen gewährt dem Jobticket-Inhaber daraufhin einen Preisnachlass von ebenfalls 20 Prozent. Ein Arbeitnehmer, der ein Job-Ticket für das gesamte Netz des Saar-VV nutzt, würde so statt 127 Euro (Bürger-Ticket) nur 76,20 Euro pro Monat zahlen.

Überzeugen soll das neue Ticket auch durch Rabatte bei 21 saarländischen Institutionen, darunter die Völklinger Hütte. Bis zu drei Kinder unter sechs Jahren können auf dem Ticket zudem kostenlos mitfahren. Maximal zwei Erwachsene dürfen das auch: werktags ab 19 Uhr und am Wochenende ganztägig.

Thomas Otto, Hauptgeschäftsführer der Arbeitskammer, beurteilt das Jobticket im Vergleich zum Auto als "unschlagbar günstig". IHK-Geschäftsführer Carsten Meier hält für den Erfolg des Angebots schnellere Verbindungen und funktionierende Übergänge im ÖPNV für nötig.