Noch keine Tarifeinigung im saarländischen Einzelhandel

Noch keine Tarifeinigung im saarländischen Einzelhandel

Auch in der zweiten Runde der Tarifverhandlungen für den saarländischen Einzelhandel haben der Handelsverband Saarland und die Gewerkschaft Verdi keine Einigung erzielt. Die Arbeitgeber stockten ihr Angebot von 1,5 Prozent Lohnplus ab 1. Juni und einer weiteren Erhöhung zum 1. April 2018 um ein Prozent zwar um eine jährliche Einmalzahlung in Höhe von 150 Euro für Vollzeitmitarbeiter auf, wie der Verband mitteilte. Verdi-Verhandlungsführerin Monika Di Silvestre lehnte dies jedoch ab: "Das Angebot ist nicht abschlussfähig." Die Aufstockung um die Einmalzahlung sei nur ein Tropfen auf den heißen Stein, teilte Verdi mit.

Die Gewerkschaft fordert für die rund 40 0000 Beschäftigten der Branche im Saarland eine Erhöhung der Gehälter um einen Euro pro Stunde sowie 300 Euro Einmalzahlung für Verdi-Mitglieder bei einer Laufzeit des Vertrags von zwölf Monaten. Die Verhandlungen sollen am Montag, 26. Juni, fortgesetzt werden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung