1. Nachrichten
  2. Wirtschaft

Neue Hoffnung bei Terex-Mitarbeitern

Neue Hoffnung bei Terex-Mitarbeitern

Eine Aussage des Terex-Standortleiters Klaus Beulker verbreitet beim angeschlagenen Zweibrücker Kranbauer Zuversicht: Er sehe die Chance, bei dem Sanierungsprogramm ohne betriebsbedingte Kündigungen auskommen zu können. Das sagte Beulker gestern zum Abschluss einer sechsstündigen Betriebsversammlung - gefolgt von einem Raunen im Saal.

Im Dezember hatte Steve Filipov, Präsident des US-Kranherstellers Terex Cranes, radikale Spar- und Streichungspläne für Zweibrücken und Blieskastel-Bierbach angekündigt. Der Abbau von rund 500 der mehr als 1700 Arbeitsplätze sowie die Schließung des Standorts Bierbach stehen im Raum. Ralf Cavelius, der Zweite Bevollmächtigte der IG Metall Homburg-Saarpfalz, zeigte sich vorsichtig optimistisch: "Das ist eine ganz neue Wendung. Ein solcher Satz ist bisher noch nicht gefallen." Doch auf was er bezogen ist, sei fraglich: auf alle Standorte in der Region oder nur auf das Bierbacher Werk.